Taping

 

Das medizinische Taping erfolgt mit einem elastischen therapeutischen Tape, welches dem jeweiligen Beschwerdebild entsprechend auf die Haut geklebt wird und dort eine therapeutische Wirkung erzielt.

 

Es kommt sowohl bei akuten Beschwerden, als auch präventiv hinsichtlich vielerlei Symptome resultierend aus Störungen innerhalb des Bewegungsapparats zum Einsatz.

Hierzu zählen Rückenschmerzen, Muskelverspannungen und -verletzungen, Probleme mit den Sehnen, Beschwerden im Schulter- und HWS-Bereich, Fehlhaltungen, Narbenstörungen, aber auch beispielsweise ein Tinnitus oder Migräne können ihre Ursache durchaus in den genannten Punkten haben. Auch in der Schwangerschaft können Tapes beschwerdelindernd wirken.

 

Als Behandlungsmethode bietet sich das Taping gleichermaßen für Kinder wie für Erwachsene an.